GitarreHamburg.de
gemeinnützige GmbH


Newsletter:





 

Startseite
Förderer & Partner
Gemeinnützige GmbH
Aktuelles & Newsletter
Inhaltsverzeichnis
Gitarrenorchester
Hamburger Gitarrentage
Hamburger Gitarrenfestival
Hamburger
Gitarrenkalender
Deutscher
Gitarrenkalender
Gitarrenkurse
Noten
CD-Vorstellungen
Noten- und
Buchbesprechungen
Interviews & Artikel
Testberichte
Hilfsmittel
Gitarrentipps
Fragen & Antworten
Referate
Lehrprobenkonzepte
Diplomarbeitenarchiv
Linkverzeichnis
Suchmaschinen
Kontakt
Förderung / Sponsoring
 


JGOH mit neuer DVD!
 
 
Info & Bestellung: 
www.jgo-hamburg.de

 

Gitarrentipps/Erfolgreich Auftreten

 

Diesen Text als pdf-Datei herunterladen:

Erfolgreich Auftreten  

Vorbereitung

Beste Grundlage für einen gelungen Auftritt ist eine solide
Vorbereitung. Hier ein paar praktische Tipps:

·        Die Stücke sollten im Idealfall schon einige Zeit vor dem Konzert spieltechnisch und musikalisch beherrscht werden.

·        Auch die Entscheidung, ob auswendig oder vom Notenblatt gespielt wird, sollte frühzeitig getroffen werden.

·        Wird nicht auswendig gespielt, dann ist für eine übersichtliche Notenvorlage zu sorgen, bei der lästiges Umblättern nach Möglichkeit vermieden wird. Lose Notenblätter unbedingt zusammenkleben.

·        Rechtzeitig vor dem Konzert ist zu prüfen, ob sich das Instrument und insbesondere die Saiten in einem einwandfreien Zustand befinden. Alte Saiten müssen ein paar Tage vor dem Konzert gewechselt werden, damit sie noch eingespielt werden können. Anderenfalls verstimmt sich die Gitarre während des Spielens.

·        Vor wichtigen Konzerten oder Wettbewerben ist es sinnvoll, kleinere Testauftritte zu absolvieren.

·        Um Hektik zu vermeiden, sich in Ruhe warm zu spielen und evtl. den Raum kennen zu lernen, sollte man sehr pünktlich beim Auftrittsort eintreffen.

 

Präsentation während des Auftritts

·        Zeit lassen! Auf der Bühne sollte man sich die nötige Zeit gönnen, um anzukommen, sich in eine angenehme Sitzposition zu bringen, die Stimmung noch einmal zu prüfen und sich in den musikalischen Ausdruck des Stückes hineinzufühlen. So baut man in sich und bei den Zuhörern die nötige Spannung für einen musikalisch interessanten Vortrag auf. Die ersten Takte des Stückes vor dem Losspielen noch einmal in der Vorstellung durchgehen! So wird von Anfang an mit der richtigen Tongebung, dem gewünschten Ausdruck und dem richtigen Tempo begonnen.

·        Die Spannung bis zum Schluss halten. Auch der letzte Akkord oder Ton gehört noch zum Stück, erst nach dem Abdämpfen ist das Stück zu Ende. Dieses muss der Spieler seinem Publikum unmissverständlich vermitteln.

·        Beim Spielen zuhören und sich von den Klängen führen lassen. Sich in die Stücke hineinspüren und dem Spannungsverlauf überlassen.

  Analyse

Nicht jedes Konzert gelingt so gut, dass man damit rundherum zufrieden ist. Nach dem Vorspiel sollte genau bilanziert werden, was positiv gelaufen ist und was noch nicht so gut funktioniert hat. Nur so kann man die nötigen Schlüsse für die Zukunft ziehen und mit den gesammelten Erfahrungen immerhin einen Lernerfolg verbuchen.

 

Diesen Text als pdf-Datei herunterladen:

Zurück