Hamburger Gitarrentage 2017 | Mehr Informationen - hier klicken!
David Russell, Rafael Aguirre, Aniello Desiderio, Jorge Cardoso,
Mike Dawes, Antoine Dufour, Michael Fix, Sönke Meinen u.a.

GitarreHamburg.de
gemeinnützige GmbH


Newsletter:





 

Startseite
Förderer & Partner
Gemeinnützige GmbH
Aktuelles & Newsletter
Inhaltsverzeichnis
Gitarrenorchester
Hamburger Gitarrentage
Hamburger Gitarrenfestival
Hamburger
Gitarrenkalender
Deutscher
Gitarrenkalender
Gitarrenkurse
Noten
CD-Vorstellungen
Noten- und
Buchbesprechungen
Interviews & Artikel
Testberichte
Hilfsmittel
Gitarrentipps
Fragen & Antworten
Referate
Lehrprobenkonzepte
Diplomarbeitenarchiv
Linkverzeichnis
Suchmaschinen
Kontakt
Förderung / Sponsoring
 


Neue CD!
"Dedicated -
JGOH and Friends"
 
 
Info & Bestellung: 
www.jgo-hamburg.de

 

Noten- und Buchbesprechungen/Fingerstyle - Rock & Blues

 

Titel: Fingerstyle - Rock & Blues Solos for Guitar
Autor:

Felix Schell

Verlag: Schell Music
Preis: 20,80 Euro
Zubehör: Audio-CD (im Lieferumfang enthalten)

Mit diesem Heft möchte der Autor Felix Schell an Fingerstyle-Techniken interessierte Gitarristen Schritt für Schritt in die Spielweise des Blues und Rock einführen. Das Lehrbuch ist in vier Abschnitte (Parts) gegliedert. 

Part 1 ist mit dem Titel "Einführung in Theorie und Spielweise" überschrieben. Hier erklärt der Autor das Bluesschema und gibt Beispiele für Bluesbegleitungen in unterschiedlichen Tonarten. Die wesentlichen Unterschiede von Rock und Blues (ternäre und binäre Spielweise, Bluesscale, Rockscale), eine kleine Einführung in das Lesen von Noten und Tabulaturen sowie vorbereitende Pick-Übungen sind weitere Inhalte des ersten Abschnitts, an dessen Ende die ersten zweistimmigen (die Unterstimme begleitet mit leeren Bässen) Rock und Bluesmelodien stehen. Dabei werden auch Effekte wie Bending, Hammering und Slide eingeführt. 

In Part 2 geht es um verschiedene "Basic Blues Rhythms". Passend zu den unterschiedlichen Begleitungen werden die entsprechenden Skalen für die Improvisation vorgestellt. Ein paar Licks geben Anregungen dafür, wie sich das Skalenmaterial in der Improvisation verwenden lässt.

Der dritte Abschnitt wendet sich wieder ganz dem solistischen Blues zu. Hier stellt Felix Schell acht reizvolle Bluessolos vor. In dem Stück "Take Your Bottlenek" wird zudem das  Slide- bzw. Bottleneck-Spiel eingeführt.

Part 4 enthält fünf "Fingerstyle Rock Solos". Wie im vorangehenden Kapitel werden hier schon verschiedene Gitarrenstimmungen verwendet (Open D, Open G, Dropped D).

Um gut mit der vorliegenden Ausgabe arbeiten zu können, sollten schon erste spieltechnische Grundkenntnisse in Melodie und Akkordspiel vorhanden sein.  Notenkenntnisse sind zwar hilfreich, durch die beiliegenden Audio-CD und die neben der Notenschrift vorhandene Tabulatur sind die Stücke und Übungen aber auch für Nichtnotisten zu bewältigen. Das Heft ist sowohl für das Selbststudium, als auch für den Unterricht konzipiert. Besonders für letzteren dürfte dieses Heft aufgrund seiner klaren Strukturierung interessant sein. Zudem kann ein klassischer Gitarrenunterricht eine manchmal nötige Auflockerung erfahren.

Wer nach dem Durcharbeiten Appetit auf mehr bekommen hat, findet im Anhang eine Liste mit weiterführenden Notenausgaben (mit Tabulatur), in der jeder etwas für seinen persönlichen Geschmack finden dürfte.

Zurück