Hamburger Gitarrentage 2017 | Mehr Informationen - hier klicken!
David Russell, Rafael Aguirre, Aniello Desiderio, Jorge Cardoso,
Mike Dawes, Antoine Dufour, Michael Fix, Sönke Meinen u.a.

GitarreHamburg.de
gemeinnützige GmbH


Newsletter:





 

Startseite
Förderer & Partner
Gemeinnützige GmbH
Aktuelles & Newsletter
Inhaltsverzeichnis
Gitarrenorchester
Hamburger Gitarrentage
Hamburger Gitarrenfestival
Hamburger
Gitarrenkalender
Deutscher
Gitarrenkalender
Gitarrenkurse
Noten
CD-Vorstellungen
Noten- und
Buchbesprechungen
Interviews & Artikel
Testberichte
Hilfsmittel
Gitarrentipps
Fragen & Antworten
Referate
Lehrprobenkonzepte
Diplomarbeitenarchiv
Linkverzeichnis
Suchmaschinen
Kontakt
Förderung / Sponsoring
 


Neue CD!
"Dedicated -
JGOH and Friends"
 
 
Info & Bestellung: 
www.jgo-hamburg.de

 

Noten- und Buchbesprechungen/Gitarre für Dummies

 

 

Titel: "Gitarre für Dummies - Für mehr Spaß mit der Gitarre"
Autoren:

Mark Phillips und Jon Chappell. Übersetzung aus dem Amerikanischen von Peter Heinen.

Verlag: MITP-Verlag, Bonn
Preis: 20,40 €  (39,90 DM)
Zubehör: Audio-CD (im Lieferumfang enthalten)
ISBN 3-8266-2856-X

Dieses Buch ist sowohl als Anleitung zum Erlernen des Gitarrenspiels als auch als praxisorientierter Ratgeber konzipiert. Es wendet sich an alle, die mit dem Gitarrespielen anfangen wollen, egal ob man nun die akustische oder die E-Gitarre bevorzugt. Man kann das Buch vom Anfang bis zum Ende durcharbeiten oder sich nur mit einzelnen, in sich abgeschlossenen, Kapiteln beschäftigen. Besonders wichtig ist den Autoren, dass dabei auf Kenntnisse der Notenschrift verzichtet wird. Die Musikbeispiele werden trotzdem in Tabulatur und traditioneller Notenschrift abgebildet.  

„Gitarre für Dummies“ gliedert sich in sieben Teile. Im ersten werden grundlegende Dinge wie die einzelnen Bauteile der Gitarre, verschiedene Gitarrentypen,  der Gitarrenkauf, das Stimmen, Zubehör (Verstärker, Effektgeräte, Stimmgerät, Saiten, usw.), unterschiedliche Spielhaltungen, das Lesen von Griffbildern, Rhythmusnotation und Tabulatur sowie das Greifen von Akkorden behandelt. Wer schon über dieses Grundwissen verfügt kann gleich mit dem zweiten Teil beginnen. Hier werden nach und nach, anhand von Akkordprogressionen und Liedern, verschiedene Akkorde eingeführt. Die Hauptakkorde einer Tonart werden immer in sogenannte „Akkord-Familien“ zusammengefasst.  Auf der im Lieferumfang enthaltenen  CD kann man sich die einzelnen Übungen und Songs anhören, später kann man den Gitarrenpart mit dem Balance-Regler ausblenden und sich selbst von Bass und Schlagzeug begleiten lassen. Septakkorde, Barrè-Griffe, Powerchords, Melodiespiel (auch in verschiedenen Lagen) und spezielle Spieltechniken (z.B. Pull offs, Hammer on, Slides, Bendings) werden im dritten Teil behandelt. Im vierten Teil kann der Leser in verschiedene Stilrichtungen (Rock, Blues, Country, Fingerpicking und etwas Klassik) hineinschnuppern. In einem Kapitel über die  Leadgitarre werden zudem einige Tonleitern und Pentatonik-Skalen eingeführt. Der fünfte Teil ist der Pflege des Instruments gewidmet. Hier wird das Aufziehen von neuen Saiten, die Reinigung und die Ausführung kleinerer Reparaturen beschrieben. In „Top Ten“ (6.Teil) findet man drei Ranglisten, in denen die Autoren ihre persönlichen Favoriten in Bezug auf Gitarristen, Gitarren und Gitarrenweb-Sites vorstellen. Im Anhang des Buches findet sich auch eine Einführung in die Notenschrift.

Alle Erklärungen werden in möglichst einfache Worte gekleidet. Zudem bieten die Audio- CD, sowie zahlreiche Fotos und Abbildungen zusätzliche Hilfen und sorgen für Anschaulichkeit. Ein kleiner Nachteil ergibt sich hierbei für Akustikgitarristen, da die Greifhand fast ausschließlich  an einem E-Gitarrenhals gezeigt wird. Dabei schaut der Daumen zumeist über das Griffbrett hinaus, was für Akustik- und speziell Klassikgitarristen nicht sehr praktikabel ist. Ansonsten gelingt den Autoren der Spagat zwischen Akustik- und E-Gitarre. Dies kommt all denjenigen zugute, die Lust auf das Gitarrespielen haben, aber noch gar nicht genau wissen wo es hingehen soll. Sie können verschiedene Stilrichtungen ausprobieren und so Ihre eigenen Vorlieben (auch im Selbststudium) entdecken. Durch den Index und die vielen praktischen Ratschläge bietet sich das Buch zudem als Nachschlagewerk für  Gitarrenstarter an.  

Zurück