Hamburger Gitarrentage 2017 | Mehr Informationen - hier klicken!
David Russell, Rafael Aguirre, Aniello Desiderio, Jorge Cardoso,
Mike Dawes, Antoine Dufour, Michael Fix, Sönke Meinen u.a.

GitarreHamburg.de
gemeinnützige GmbH


Newsletter:





 

Startseite
Förderer & Partner
Gemeinnützige GmbH
Aktuelles & Newsletter
Inhaltsverzeichnis
Gitarrenorchester
Hamburger Gitarrentage
Hamburger Gitarrenfestival
Hamburger
Gitarrenkalender
Deutscher
Gitarrenkalender
Gitarrenkurse
Noten
CD-Vorstellungen
Noten- und
Buchbesprechungen
Interviews & Artikel
Testberichte
Hilfsmittel
Gitarrentipps
Fragen & Antworten
Referate
Lehrprobenkonzepte
Diplomarbeitenarchiv
Linkverzeichnis
Suchmaschinen
Kontakt
Förderung / Sponsoring
 


Neue CD!
"Dedicated -
JGOH and Friends"
 
 
Info & Bestellung: 
www.jgo-hamburg.de

 

Noten- und Buchbesprechungen/Gitarre spielen & verstehen

 

 

Titel: "Gitarre spielen & verstehen - Eine praktische Harmonielehre für die Gitarre"
Autoren:

Fred Harz und Karl Bruckner

Verlag: Universal Edition, Wien
Preis:  44,- DM
Zubehör: Audio-CD und Ergänzungsheft "Elementare Notenlehre für Einsteiger" (im Lieferumfang enthalten)
ISMN M-008-05874-5

Gitarristen müssen sich den Zugang zur Harmonielehre meist über das Klavier erarbeiten.  Der vorliegende Lehrgang bietet hierzu eine echte Alternative, da er die Grundlagen der Harmonielehre anhand der Gitarre erklärt. Dies ermöglicht einen ganz anderen Zugang zum Instrument und seiner Literatur. 

Mit allgemeinverständlichem Vokabular führen die Autoren Fred Harz und Karl Bruckner den Leser schrittweise an die Fachbegriffe der funktionalen Harmonielehre heran. In sechzehn Abschnitten werden die Intervalle, Dreiklänge, Septakkorde und ihre Umkehrungen, der Quintenzirkel, Stimmführungsregeln, Zwischendominanten,  Modulationen usw. behandelt. Begriffe wie Vorhalt, Wechselnote, Orgelpunkt, Quart-Sextakkord, Sixt ajoutée, Neapolitanischer Sextakkord, Seitendominante u.a. werden dem aufmerksamen Leser nach dem Durcharbeiten dieses Buches kein Rätsel mehr sein.

Dafür sorgen auch die Übungsaufgaben, die jeweils am Ende eines Abschnitts zu finden sind. Im beiliegenden Ergänzungsheft kann man seine Ergebnisse überprüfen.

Die Aufgaben und Notenbeispiele stammen aus dem klassischen Repertoire der Gitarre oder wurden extra für dieses Buch angefertigt. Erfrischend ist hierbei die gemischte Literaturauswahl  (Blues, Latin, Klassik, Spiritual), in der die Stilvielfalt der Gitarre berücksichtigt wird. Am Ende des Buches geben die Autoren in der sogenannten  "Jazz Infothek" zudem einen kleinen Einblick in die Harmonik des Jazz.

Das Arbeiten mit der im Lieferumfang enthaltenen Audio-CD erleichtert das Ineinandergreifen von Höreindruck und theoretischem Wissen.

Wer das Buch schrittweise durcharbeitet, wird danach sicher dazu befähigt sein, die harmonischen Zusammenhänge eines Stückes zu analysieren. Zudem erhält der Leser einen kleinen Einblick in die Möglichkeiten des Arrangierens. Besonders anschaulich sind hier die Beispiele, in denen eine und dieselbe Melodie auf ganz unterschiedliche Weise bearbeitet wird.

Wünschenswert wäre etwas mehr Melodieanalyse gewesen, auf deren Basis das Harmonisieren einstimmiger Melodien möglich wäre. Vielen GitarristInnen geht es in erster Linie darum, Liedern die richtigen Akkorde zuordnen zu können. Das hätte aber wahrscheinlich den Umfang des Buches gesprengt und ist möglicherweise ein schöner Inhalt für einen Folgeband.

Zurück