Hamburger Gitarrentage 2017 | Mehr Informationen - hier klicken!
David Russell, Rafael Aguirre, Aniello Desiderio, Jorge Cardoso,
Mike Dawes, Antoine Dufour, Michael Fix, Sönke Meinen u.a.

GitarreHamburg.de
gemeinnützige GmbH


Newsletter:





 

Startseite
Förderer & Partner
Gemeinnützige GmbH
Aktuelles & Newsletter
Inhaltsverzeichnis
Gitarrenorchester
Hamburger Gitarrentage
Hamburger Gitarrenfestival
Hamburger
Gitarrenkalender
Deutscher
Gitarrenkalender
Gitarrenkurse
Noten
CD-Vorstellungen
Noten- und
Buchbesprechungen
Interviews & Artikel
Testberichte
Hilfsmittel
Gitarrentipps
Fragen & Antworten
Referate
Lehrprobenkonzepte
Diplomarbeitenarchiv
Linkverzeichnis
Suchmaschinen
Kontakt
Förderung / Sponsoring
 


Neue CD!
"Dedicated -
JGOH and Friends"
 
 
Info & Bestellung: 
www.jgo-hamburg.de

 

CD-Vorstellungen/Scirocco

 

Scirocco
(Acoustic Musik Records)

Rainer Falk

 

Mit "Lyrical Groove Guitar" bezeichnet der in Österreich geborene Gitarrist Rainer Falk seinen eigenen Musikstil, in welchem er Einflüsse der unterschiedlichsten Musikrichtungen verarbeitet. Die Basis seines Gitarrenstils ist eine hochkarätige klassische Ausbildung, die Falk am "Mozarteum" in Salzburg bei Mathias Seidel, an der Musikhochschule Köln bei Eliot Fisk und am Bruckner Konservatorium in Linz bei Michael Langer erhielt. Letzterer dürfte Rainer Falk sicher in seiner langjährigen Beschäftigung mit den Möglichkeiten der Interpretation populärer Musik auf der Konzertgitarre bestärkt haben. 

Das ebenso kreative wie hochwertige Ergebnis dieser intensiven Beschäftigung liegt nun in Form der CD "Scirocco" vor. Da treffen eingängige Melodien auf gnadenlosen Groove. Mit einem untrüglichen Gespür für Ästhetik lässt Falk  Einflüsse aus Funk, Jazz, Rock und Pop miteinander verschmelzen.

Groovige Stücke wie "Scirocco", "Rush Hour", "Noemi" oder "Gingerbread Man" beschenken den Zuhörer mit vertontem Optimismus. Titel wie "Badia", "Autum Light" oder "Different Moods" schaffen dagegen eine nachdenkliche, fast sentimentale Atmosphäre.

Einerseits bestechen die Kompositionen Rainer Falks durch Einfallsreichtum und Originalität, andererseits handelt es sich hier um Musik, die im Zuhörer ein angenehmes Gefühl der Vertrautheit hervorruft - als hätte sie schon immer existiert.

Dass man sich an diesem Longplayer nicht satt hören kann, hat der Gitarrist scheinbar geahnt, als er die CD einspielte. Mit einer gesamten Spieldauer von 60 Minuten hat er dem Rechnung getragen.

Eine rundum gelungene Einspielung zu der selbstverständlich auch die hohe Aufnahmequalität das ihre beiträgt.

Weitere Informationen und Hörbeispiele gibt es auf der Web-Site von Rainer Falk:

http://www.rainerfalk.com/

Zurück