GitarreHamburg.de
gemeinnützige GmbH


Newsletter:





 

Startseite
Förderer & Partner
Gemeinnützige GmbH
Aktuelles & Newsletter
Inhaltsverzeichnis
Gitarrenorchester
Hamburger Gitarrentage
Hamburger Gitarrenfestival
Hamburger
Gitarrenkalender
Deutscher
Gitarrenkalender
Gitarrenkurse
Noten
CD-Vorstellungen
Noten- und
Buchbesprechungen
Interviews & Artikel
Testberichte
Hilfsmittel
Gitarrentipps
Fragen & Antworten
Referate
Lehrprobenkonzepte
Diplomarbeitenarchiv
Linkverzeichnis
Suchmaschinen
Kontakt
Förderung / Sponsoring
 


JGOH mit neuer DVD!
 
 
Info & Bestellung: 
www.jgo-hamburg.de

 

CD-Vorstellungen/private stories

 

private stories
(Laika)

private stories

Ulli Bögershausen

 

"private stories" hat Ulli Bögershausen seine 2002 erschienene CD genannt. Hierbei handelt es sich um das intime Porträt eines Künstlers, der mit seiner Musik so viel erreicht hat, dass er entspannt auf die vorläufige Bilanz seines Lebens zurückschauen kann. Alle Stücke von "private stories" verströmen ein relaxtes Gefühl der Zufriedenheit.

Auf seinem nunmehr 11. Album erzählt der Ausnahmegitarrist Geschichten seines privaten Glücks oder von Begebenheiten, die ganz persönliche Empfindungen in die Musik einfließen ließen. Dies verraten schon die Titel wie „Secret Story“, „Ulla“, „Herbstallee“, „So alt wie Nina“ oder „Bärchen“.

Über die herausragenden spieltechnischen Fähigkeiten Bögerhausens wurde schon an anderer Stelle ausführlich berichtet. Wie gewohnt wirkt auch auf "private stories" alles so, als wäre es mit müheloser Leichtigkeit aus dem Ärmel geschüttelt worden. 

Bei Ulli Bögershausens Stücken handelt es sich nicht um eingefrorene Improvisationen, sondern um mit Liebe zum Detail durchkomponierte mehrstimmige und formal sehr abgerundete Kompositionen. Auch bei der Interpretation seiner Stücke geht  Bögershausen  mit derselben ihn auszeichnenden Konsequenz vor und nimmt jede Note seiner Eigenkompositionen und Arrangements ernst.

Neben 10 eher balladeske Eigenkompositionen hat Ulli Bögershausen zwei kunstvolle Bearbeitungen der Titel "You are the sunshine of my live" von Stevie Wonder und "Besame Mucho" von Consuelo Velasquez gestellt. Mit percussiven Effekten und Slap-Bässen hat er diesen Stücken einen gepflegten Groove verpasst.

Ein weiteres Album vom Fingerstyle-Meister, mit dem er die Erwartungen seiner Fans mehr als erfüllt hat.

Interview mit Ulli Bögershausen

Weitere Informationen gibt es auf der folgenden Web-Site:

www.ulli-boegershausen.de

Zurück